Omas Gemüsesuppe mit Eierstich

Es geht nichts über Omas Gemüsesuppe mit Eierstich. Denn sie wird mit frischen GEmüse gekocht, ist voller Vitamine, ideal für eine Diät und superlecker.

Wer hatte nur die heutigen Termine so eng geplant? Was war sie doch für eine Idiotin, sich darauf einzulassen! Und das auch noch zur Mittagszeit. Hoffentlich gab es zum Besprechungskaffee auch die obligatorischen Konferenzkekse. Sonst würde sie mir knurrendem Magen im Meeting sitzen. Ein guter Eindruck geht anders. Definitiv.

Ein Suppenteller mit Omas Gemüsesuppe steht auf einem Leinentuch. Im Hintergrund liegen Lauch und Karotten.

Genau in dem Moment, als Sie an ihren leeren Magen denkt, fährt Monika an einer Schule vorbei. Und genau in diesem Moment ertönt das Pausenklingeln. Das war immer noch dasselbe. Seit dreißig Jahren.

In Gedanken sitzt Monika wieder neben ihrer Freundin Susanne an einem Zweier-Tisch, den sie in vielen langweiligen Unterrichtsstunden mit bunten Stiften vollgemalt hatten. Und diese Deutschstunde war wieder genauso langweilig. „Hoffentlich gibt es keine Hausaufgaben“, flüstert Susanne Monika ins Ohr. Doch sogleich verkündet der Lehrer, dass sie bis morgen das nächste Kapitel lesen sollten. So ein Mist! Doch endlich ertönt das Läuten. Die Stunde ist zu Ende.

Schnell packen die Freundinnen ihre Schulsachen zusammen. Nix wie raus hier. Am Schultor verabschieden sie sich mit einem „bis morgen“ und schon laufen sie in getrennte Richtungen. Monika muss sich beeilen, weil Oma bestimmt schon mit dem Mittagessen wartet. Auf dem Weg überlegt sie, was es wohl heute geben würde. Hoffentlich keinen Rosenkohl. Den mag sie nicht so gerne. Aber Gemüse schon sehr. Auf eine von Omas leckeren Suppen hat sie wohl Appetit.

Als Monika die Tür von Omas kleinem Häuschen öffnet, steigt ihr der appetitliche Duft von Gemüsesuppe in die Nase. Ob Oma wohl Gedanken lesen konnte? Denn genau daran hatte Monika ja auf dem Weg schon gedacht. Und bei dem Gedanken daran hat sie großen Hunger bekommen.

Wie Oma diese einfache Suppe wohl heute gekocht hat? Hoffentlich mit viel Sellerie, denn den mag Monika am liebsten. Schnell zieht sie Schuhe und Jacke aus und wäscht sich die Hände. Mit einem fröhlichen „Moin“ betritt sie Omas Küche. „Na mien Deern, wo geiht di dat?“, fragt Opa. Opa spricht immer Plattdeutsch. „Na, dann setzt dich mal, das Essen ist fertig“, sagt Oma.

Frisch gekocht Gemüsesuppe mit Eierstich und gehackter Petersilie

Aus einem großen Emailletopf, von dem schon ein paar Ecken abgeplatzt sind, schöpft Oma drei Teller Suppe. Dabei achtest sie genau darauf, dass auch genug Gemüsebrühe die Gemüsestücke bedecken. Es soll ja schließlich eine Suppe sein und kein Gemüseeintopf, in dem der Löffel stehen bleibt.

In jeden Teller gibt sie in Würfel geschnittenen Eierstich. Schweigend löffeln die drei die Suppenteller leer. „Ik nehm noch wat. un du mien Deern?“, fragt Opa. Natürlich nimmt auch Monika noch einen Nachschlag. Omas Gemüsesuppe ist wie immer superlecker.

Als sie die Suppe aufgegessen haben, fragt Oma: „Will noch jemand Nachtisch?“
„Nee, ich bin pappsatt“, sagt Monika und reibt sich dabei den Bauch, in dem die Suppe wunderbar gluckert.
Doch Opa meint: „En beten Schlick passt ümmer noch.“ Dabei zwinkert er Monika zu.

Während Opa ein Glas mit eingemachten Süßkirschen öffnet, holt Oma einen Topf mit Buttermilchreis aus dem Schlafzimmer. Den hat sie gleich morgens gekocht und unter den warmen Bettdecken garen lassen.
Genüsslich löffeln die drei den Nachtisch und lutschen dabei die Kirschkerne sorgfältig ab. Soll ja nichts umkommen.

Monikas anheimelnde Erinnerung wird jäh von einer weiblichen Automatenstimme unterbrochen: „Sie haben Ihr Fahrtziel erreicht.“

Ein Suppenteller mt vegetarischer Gemüsesuppe, in der ein Löffel liegt.

Saisonale Gemüsesuppe

Diese vegetarische Suppe kann nach Belieben und mit dem, was Natur und Gemüsegarten gerade hergeben, variiert werden. Es ist überhaupt kein Problem, die Gemüsesuppe mit saisonalem Gemüse zuzubereiten. Und wenn unbedingt Lauch drin sein muss, dann tut es auch mal eine Stange aus dem Gewächshaus. Das habe ich bei diesem Rezept auch so gemacht. Denn ohne Lauch wäre es einfach nicht Omas Gemüsesuppe geworden.

In der folgenden Tabelle findest du eine Übersicht darüber, welche Gemüsesorten gerade zur Jahreszeit passen und sich für diese Gemüsesuppe sehr gut eignen.

WinterFrühlingSommerHerbst
WurzelgemüseWurzelgemüseWurzelgemüseWurzelgemüse
PetersilienwurzelKohlrabiErbsenFenchel
SellerieWirsingBohnenPastinaken
RosenkohlBlumenkohlFenchelLauch
SteckrübenBrokkoliPastinakenBlumenkohl
LauchBrokkoli

Bei Oma kam das Gemüse in den Suppentopf, dass der Garten gerade hergegeben hat. Ich nehme aber an, dass Oma im Winter immer ein Bouquet garni gekauft hat. Üblicherweise ist ein Stück Lauch mit dabei. Das genügt für diese leckere Gemüsesuppe allemal. Genauso habe ich es für dieses Suppenrezept auch gemacht.

Geschnitter Lauch liegt auf einem Holzbrett. Daneben lieben Karotten

Lecker & gesund

So eine Gemüsesuppe ist etwas Leckeres für jeden Tag und gesund obendrein. Denn sie enthält beinahe von allen Vitaminen reichlich. An erster Stelle steht Vitamin A, gleich gefolgt von Vitamin K. Das Grünzeug ist für eine gute Versorgung mit Vitamin K immer eine gute Bank.

Aber auch die B-Vitamine sind in genügendem Maß enthalten. Einzige Ausnahme stellt hier Vitamin B7 dar, das wichtig für den Abbau von Kohlehydraten ist. Doch dieses minimale Defizit kann mit einer guten Portion Hefeflocken ausgeglichen werden. Apropos B-Vitamine. Dank des Eierstichs ist in dieser leckeren Suppe auch reichlich Vitamin B12 enthalten.

Bei den Mineralstoffen sieht es ganz ähnlich aus. Auch hier herrscht alles andere als ein Mangel. Deshalb empfehle ich die Suppe unbedingt in stressigen Zeiten, in der kalten Jahreszeit und wenn eine Gewichtsreduktion angesagt ist. Da Omas Gemüsesuppe zu 75 % aus Wasser besteht und obendrein noch reichlich Ballaststoffe enthält, ist das ein ideales Essen für eine Reduktionsdiät.

Auch Menschen mit einer Fruktoseintoleranz dürfen jubeln. Das Verhältnis von Glucose zu Fruktose beträgt bei dieser Suppe 1,18:1. Ist das nicht prima? Wirklich, ich kenne kaum ein Gericht, das gesünder ist. Am besten kochst du dir gleich einen großen Topf voll.

Rezept: Omas Gemüsesuppe mit Eierstich


  Ein Jahreszeitenrezept von Inga Landwehr
Menge 4 Portionen
Küche deutsch
Gericht Suppe
Besonderes günstig
Vorbereitungszeit 25 Minuten
Zubereitungszeit 1 Stunde
Gesamtzeit 1 Stunde 25 Minuten

Zutaten

für 4 Portionen

• für die Suppe

  • 500 g gemischtes Gemüse
  • 200 g festkochende Kartoffeln
  • 1,5 l Gemüsebrühe
  • 1 EL Mehl
  • Kräutersalz
  • Pfeffer
  • Petersilie
  • Olivenöl

• für den Eierstich

  • 2 Eier
  • 125 ml Milch
  • Salz
  • Muskat
  • Butter

Zubereitung

• Eierstich

Vorbereitungszeit: 5 Minuten
Zubereitungszeit: 30 Minuten

  1. Eier mit Milch, Salz und Muskat verquirlen.
  2. Die Eiermasse in eine eingefettete Form füllen und abdecken.
  3. Die Form 30 Minuten ins Wasserbad stellen und fest werden lassen. Das Wasser sollte heißt sein, aber nicht kochen.
  4. Feste Eiermasse aus der Form lösen und in Würfel schneiden.

• Gemüsesuppe

  1. Gemüse putzen, Kartoffeln schälen und in kleine Würfel scheiden. Petersilie hacken.
  2. Kartoffeln und das „harte“ Gemüse z. B. wie Karotten, Sellerie und Petersilienwurzel in Öl anschwitzen und mit Mehl bestäuben. Mit Gemüsebrühe ablöschen. 10 Minuten kochen lassen.
  3. Jetzt das „weiche“ Gemüse wie z. B. Lauch, Blumenkohl- oder Brokkoli-Röschen dazugeben und weitere 10 Minuten kochen lassen.
  4. Mit Kräutersalz und Pfeffer abschmecken.
  5. Vor dem Servieren Eierstich und gehackter Petersilie in die Gemüsesuppe geben.
Ein Suppenteller mit Omas Gemüsesuppe.

Nährwertangaben

Jede Portion enthält

  • 32,8 g Kohlenhydrate, davon
    • 12 g Zucker
  • 12,2 g Eiweiß
  • 8 g Ballaststoffe
  • 17,5 g Fett

Das Glukose-Fruktose-Verhältnis beträgt 1,18 : 1.

Meine Tipps

  1. Eierstich nicht direkt in die Gemüsesuppe geben. Beim Aufwärmen zerfällt dieser. Deshalb ist es besser, diesen direkt in die gefüllten Suppenteller zu geben.
  2. Du kannst die Suppe portionsweise einfrieren. Aber bitte ohne Eierstich.

Guten Appetit mit Omas Gemüsesuppe wünscht
Inga,
die Jahreszeitenköchin

Dir hat Omas Suppenrezept gefallen, …

… dann unterstütze meinen Foodblog. Auch über eine Tasse Tee freue ich mich. Klick dafür auf diesen PayPal-Link (PayPal öffnet sich in einem neuen Fenster.) Herzlichen Dank! ❤ ❤ ❤

Hinter den Kulissen

Dieses Rezept stand schon lange auf meiner To-Cook-Liste. Jetzt passte es sehr gut zu der Aktion „Leckeres für jeden Tag“, die jeden Monat unter einem anderen Motto auf Facebook stattfindet. Denn das Motto für den Monat März heißt „Aus Omas Küche“. Passender geht es kaum. Deshalb habe ich eigens dafür eine kleine Geschichte geschrieben und noch einmal Omas altes Kochbuch zurate gezogen.

Gegessen habe ich die Suppe ja gerne, aber gekocht noch nie. Wie gut, dass der berühmte Backdoktor auch Kochbücher veröffentlicht hat, mit denen die gute Hausfrau kochen und backen lernen konnte. Oder als Nachschlagewerk für alle Fälle im Schrank stehen hatte.

Omas Kochbuch ist aus dem Jahr 1939 und hat damals 1,60 DM gekostet. Mittlerweile ist es reichlich lädiert und stark nachgedunkelt. Trotzdem hüte ich es und schaue auch hin und wieder hinein, wenn ich nicht sicher bin, wie etwas zubereitet wird.

Und weil es um Omas Rezept geht, habe ich für die Deko ein altes Leinenhandtuch genommen, das Omas als junges Mädchen für die Aussteuer gewebt hat. Die drei Stück, die ich habe, hat Oma mir vor vierzig geschenkt. Damals lagen sie noch immer unbenutzt im Schrank. Nachdem die Handtücher einige Male gewaschen waren, war das Leinen weich genug, um sie zu benutzen, was ich auch viele Jahre gerne getan habe. Mittlerweile liegen sie im Schrank, sind aber immer noch tadellos.

„Leckeres für jeden Tag“– März-Rezepte

Aus Omas Küche haben folgende Blogger-Kollge*innen Rezept beigesteuert. Vorbeischauen lohnt sich!

Gabi von “Langsam kocht besser” mit Saftige Mohnschnecken Sylvia von Brotwein mit Hühnerfrikassee – Rezept klassisch wie bei Oma Britta von Backmaedchen 1967 mit Omas Moccatorte Caroline von Linal’s Backhimmel mit Gedeckter Apfelkuchen – wie von Oma Kathrina von Küchentraum & Purzelbaum mit Omas Marmorkuchen Sonja von fluffig & hart mit Rhabarberkuchen nach Omas Art Simone von zimtkringel mit Omas Liptauer Britta von Brittas Kochbuch mit Grießbrei mit Beeren Regina von bistroglobal mit Omas Salzkuchen Bettina von homemade & baked mit Kartoffelpuffer mit Apfelmus wie von Oma/

Quellen

  • Rezept für Gemüsesuppe aus: Dr. Oetker Schulkochbuch, Ausgabe D, 1939, Seite 87/88
  • eigene Erfahrungen
Inga Landwehr
Inga Landwehr

kocht und backt seit 40 Jahren vegetarisch und vegan. Die Zutaten sind immer frisch, meistens bio und oft regional. Ihre besten Kochrezepte schreibt sie hier auf. Dabei achtet die zertifizierte Ernährungsberaterin auf gesunde Nahrung. Außerdem hat sie ein Faible für schöne Kochbücher und kulinarische Belletristik. Unterstütze mich!

22 Kommentare

  1. Guten Morgen, liebe Inga,

    vielen Dank für die schöne Geschichte und die leckere Suppe. Bei mir kämen wohl noch ein paar Gerstengraupen dazu und dann wäre es nämlich genau meine Lieblingssuppe seit Kindertage. Gutes kann so einfach sein!

    Liebe Grüße und einen schönen Sonntag noch
    Britta

    • Liebe Britta,

      du hast recht, Gutes ist meistens einfach. Vor allem dann, wenn schöne Erinnerungen damit verbunden sind.
      Graupensuppe gab es allerdings nie. Doch das schöne an einem Gemüseseintopf ist ja, dass er immer variert werden kann.

      Herzlichst, Inga
      (die Jahreszeitenköchin)

  2. 5 Sterne
    Liebe Inga, was für eine leckere Suppe mit dem Eierstich. Die wärmt tatsächlich die Seele. Der Hit ist mal wieder die schöne Geschichte, die dir dazu eingefallen ist. Ich kann mir richtig gut vorstellen mit wohlig vollem Bauch am Küchentisch bei Oma zu sitzen und zu wissen, der Buttermilchreis mit den Kirschen wird noch Platz finden. Einen schönen Sonntag wünsche ich dir, Regina

    • Liebe Regina,

      ich freue mich immer so darüber, dass dir meine Geschichten gefallen. Und ich gestehe, dass ich diese hier genau deshalb geschrieben habe (und mächtig Spaß dabei hatte). Mein Opa hat tastächlich immer platt geschnackt.

      Herzlichst, Inga
      (die Jahreszeitenköchin)

  3. 5 Sterne
    Liebe Inga, vielen Dank für die schönen Erinnerungen, die dein Rezept samt kleiner Geschichte mir gebracht hat. Gemüsesuppe, wenn auch ohne Eierstich, stand bei meiner Oma auch regelmäßig auf dem Tisch.

    • Liebe Simone,

      das war bei Oma genauso. Eierstich gab es nur Sonntags, weil Oma sonst alle Hände voll zu tun hatte: Spargelstechen, Kartoffeln auskriegen, Rasen mähen, Schweine füttern, und, und und … Da musste eben ein schnelles Essen auf den Tisch. Und das ist so eine Gemüsesuppe in jedem Fall.

      Herzlichst, Inga
      (die Jahreszeitenköchin)

  4. Hach, was für eine schöne Geschichte zur Suppe 🙂 Als du „Kompott“ sagtest, habe ich genicht – das war auch bei uns quasi das einzige Desserts, das es gab. Im Jahresverlauf: Rhabarber, Erdbeere, Kirsche, Apfel, Birne, Pflaume – ud natürlich die Mischungen davon 😉

    • Liebe Gabi,

      danke, dass du deine Erinnerung mit mir teilst. Bei meiner Oma war es genauso. Je nach Jahreszeiot wurde eingekocht und bei Bedarf aus dem Keller geholt. Manchmal gab es Pudding (een besten Schlick) oder Buttermilchreis dazu.

      Herzlichst, Inga
      (die Jahreszeitenköchin)

  5. Was für eine schöne Geschichte, dass erinnert mich so sehr an meine Kindheit, nach der Schule ging es für mich auch immer zur Oma zum essen. Beim lesen ist das bildlich bei mir vorm Auge abgelaufen, genauso war es auch bei meiner Oma der große Emailletopf in dem die Suppe war und der Eierstich den es dann zusätzlich gab. Manchmal hat meine Oma auch noch kleine Buchstabennudeln, Sternchennudeln oder Gerstengraupen zugegeben.

    Liebe Grüße
    Britta

    • Liebe Britta,

      danke für dein liebes Lob. Bevor ich mich für Eierstich entschieden habe, habe ich tatsächlich auch an Buchstabnenudeln gedacht. Die mochte ich als Kind richtig gerne.

      Herzlichst, Inga
      (die Jahreszeitenköchin)

    • Liebe Caroline,

      Da muss ich dich enttäuchen. Nur die Suppe und dass Ope platt gesprochen hat, gehören zu meinen Erinnerungen. Alles andere entstammt meiner Fantasie.

      Herzlichst, Inga
      (die Jahreszeitenköchin)

  6. So eine schöne Geschichte und eine richtig leckere Gemüsesuppe! Deine Jahreszeitenübersicht für saisonale Zutaten für die Suppe finde ich übrigens sehr hilfreich 🙂
    Liebe Grüße, Bettina

    • Danke, liebe Bettina,

      für deine lieben Worte. Meine Rezepte und Geschichten erstelle ich immer viel Zeit und Liebe. Schade, dass ich dafür nicht mal ***** verdinet habe. Ich freue mich nämlich über jede Unterstützung.

      Herzlichst, Inga
      (die Jahreszeitenköchin)

  7. Ich habe heute Vormittag auch eine ordentliche Portion Gemüsesuppe auf den Herd gestellt. Da würde dein Eierstich wunderbar dazu passen. Mal sehen, vielleicht reicht die Zeit noch… Vielen Dank für das Rezept.

  8. Die Suppe liest sich köstlich. Ich habe tatsächlich noch nie Eierstich gemacht, muss ich bei Gelegenheit mal ausprobieren, die Idee ist notiert.

    Liebe Grüße
    Birgit

  9. Liebe Inga, jetzt bin ich nach langer Zeit mal wieder auf Deinem Blog und sehe schon wieder Inspiration für die nächsten Familienessen. Eierstich hat meine Oma auch öfter gemacht, genau wie bei Dir „immer mit ein bisschen Muskat“.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Bitte bewerte dieses Rezept