Gewaschene Karotten liegen auf einem blau-weißen Geschirrtuch

Karotten: Wissenswertes über das beliebte Wurzelgemüse

Karotten gehören zu den bekanntesten und am weitesten verbreiteten Gemüsesorten weltweit. Sie sind ein beliebter Bestandteil vieler Gerichte und überzeugen durch ihren süßlichen Geschmack und ihre vielseitige Verwendbarkeit in der Küche. Die knackigen Wurzeln sind nicht nur lecker, sondern auch sehr gesund.

Es gibt viele verschiedene Sorten von Möhren, die in verschiedenen Farben und Größen im Handel angeboten werden. Die bekannteste Sorte ist die orangefarbene Karotte, aber es gibt auch weiße, gelbe, rote und violette Möhren. Insbesondere die violetten Karotten erfreuen sich einer zunehmenden Beliebtheit, weil sie in Salaten einen schönen Farbtupfer garantieren.

Karotten sind auch unter den Namen Möhren, Mohrrübe und Wurzeln geläufig. In der Schweiz heißen sie Rübli.

Getrocknete Karotten liegen auf einem blau-weißen Geschirrtuch

Einkaufsratgeber

Karotten werden einzeln, im Bund oder in Plastiktüten verpackt angeboten. Beim Einkauf ist es leicht, sich die Karotten auszusuchen, die schön knackig und frisch sind. Anders ist es bei verpackten Karotten. Wenn sich Feuchtigkeit in der Tüte gebildet hat, dann besteht die Gefahr, dass die Karotten bereits Schimmelstellen haben. Bei einem Bund Karotten sollte das Grün frisch sein. Hängt es schlapp herunter, sind auch die Karotten nicht mehr richtig frisch. Denn das grüne Kraut entzieht den Wurzeln Wasser. Deshalb sollte das Karottengrün möglichst schnell abgeschnitten werden.

Lagerung und Zubereitung

Karotten sollten am besten im Gemüsefach des Kühlschranks aufbewahrt werden. Sie bleiben dort etwa eine Woche lang frisch.

Vor der Zubereitung müssen sie gründlich gewaschen, geschält oder mit einer harten Bürste abgeschrubbt werden. Je nach Gericht werden sie in Stücke geschnitten. Karotten können roh als Snack oder als Zutat in Salaten verwendet werden. Sie können aber auch gekocht, gebacken und geröstet werden. Einige beliebte Rezepte mit Karotten sind Karottensuppe, Karottensalat, glasierte Karotten und Karottenkuchen.

Vitamin- und Nährstoffgehalt

Karotten sind besonders reich an Vitamin A, das wichtig für die Sehkraft und das Immunsystem ist sowie reichlich Vitamin K, Vitamin B1, Vitamin B6 und Vitamin B7. Außerdem enthalten sie viele Ballaststoffe, Kohlenhydrate und wenig Fett sowie andere wichtige Nährstoffe wie Kalium und Phosphor.

Aufgrund ihres hohen Karotingehalts tragen sie auch zur Bildung von Pigmenten bei und verleihen der Haut eine gesunde Bräune.

In der Hildegard-Ernährung schaden Karotten nicht:

Die Mohrrübe ist eine Erquickung des Menschen und nützt ihm weder zur Gesundheit noch schadet sie ihm; aber gegessen füllt sie den Bauch.

Hildegard von Bingen

Das Glukose-Fruktose-Verhältnis beträgt 1 : 1.

100 g entspricht einer großen Karotte. Diese enthält

  • 7 g Kohlenhydrate
  • 1 g Eiweiß
  • 3 g Ballaststoffe
  • 7 g Zucker
  • 0 g Fett

Saison für Freiland-Karotten in Deutschland

In Deutschland können Karotten von April bis November im Freiland angebaut werden. Die beste Zeit für die Aussaat ist zwischen April und Mai. Der Anbau in Deutschland erfolgt hauptsächlich im Freiland. Dabei werden sie in Reihen gesät und je nach Sorte nach 3 – 4 Monaten geerntet. Die Ernte erfolgt meist von Hand, da die Karotten sehr empfindlich sind.

  • Hauptsaison: Juni – Oktober
  • Nebensaison: alle anderen Monate

Wann andere Gemüsesorten Saison haben, siehst du im Saisonkalender der Jahreszeitenküche.

Karotten selber anbauen

Karotten sind relativ anspruchslos und können auch in kleineren Gärten oder sogar auf Balkonen angebaut werden. Dabei ist es wichtig, auf eine ausreichende Bewässerung und eine lockere, nährstoffreiche Erde zu achten sowie die Karotten vor Schädlingen wie Möhrenfliegen zu schützen.

Beim Anbau auf dem Balkon müssen hohe Töpfe verwendet werden, damit sie genug Platz haben, sich auszudehnen.

Karotten können einfach aus Samen gezogen werden und benötigen lediglich einen sonnigen Standort und einen lockeren Boden. Die Samen sollten etwa 1 cm tief in die Erde gesät und regelmäßig bewässert werden.

Karotten in Gartenerde

Herkunft und Verbreitung

Karotten stammen ursprünglich aus dem Mittelmeerraum und wurden bereits von den alten Griechen und Römern angebaut. Die heute bekannte orangefarbene Sorte entstand erst im 17. Jahrhundert in den Niederlanden. Die rot-violetten und gelben Karotten kommen ursprünglich aus Vorderasien, von wo aus sie im 12. Jahrhundert nach Südeuropa gelangten. Im Laufe der Jahrhunderte verbreitete sich das Wurzelgemüse in ganz Europa und darüber hinaus.

Fazit

Karotten sind ein gesundes und leckeres Gemüse, das vielseitig in der Küche eingesetzt werden kann. Ob als Snack, Beilage, Zutat in Salaten oder Hauptgericht, Karotten sollten in keiner ausgewogenen Ernährung fehlen. Dieses Wurzelgemüse überzeugt durch ihren Geschmack und ihren hohen Nährstoffgehalt.

Dir gefällt diese Infoseite, …

… dann unterstütze meinen Foodblog. Auch über eine Tasse Tee freue ich mich. Klick dafür auf diesen PayPal-Link (PayPal öffnet sich in einem neuen Fenster.) Herzlichen Dank! ❤ ❤ ❤

Inga Landwehr
Inga Landwehr

kocht und backt seit 40 Jahren vegetarisch und vegan. Die Zutaten sind immer frisch, meistens bio und oft regional. Ihre besten Kochrezepte schreibt sie hier auf. Dabei achtet die zertifizierte Ernährungsberaterin auf gesunde Nahrung. Außerdem hat sie ein Faible für schöne Kochbücher und kulinarische Belletristik. Unterstütze mich!