Home für 1 Tasse Tee nach oben

Sommergenuss in Rot

Der Sommer schenkt uns eine üppige Auswahl an frischem Obst und Gemüse. Alles was rot ist, fällt mir dabei immer sofort ins Auge: vollreife Tomaten, pralle Paprikaschoten und leuchtend rote Beeren. Kein Wunder, denn rot ist meine Lieblingsfarbe. Dabei spielt es keine Rolle, wie intensiv der Farbton ist. Ich mag alle Schattierungen von Orange bis Dunkelrot, von Pink bis Violett.

Und so ist es auch in meiner Jahreszeitenküche. Wenn eine Mahlzeit farbenfroh ist, freut sich das Auge. Und das isst schließlich mit. Besonders aber liebe ich Mahlzeiten, in denen viel rot ist.

Rot gehört zum Sommer

Es ist toll, dass es im Sommer so viele rote Früchte und Feldfrüchte gibt. Denn sie leisten unserer Haut einen großen Dienst. Sie schützen uns vor Sonnenbrand. Das haben Forscher an der Heinrich-Heine-Universität in Düsseldorf vor einigen Jahren herausgefunden. ß-Carotin, das in allen roten Früchten und Gemüsen reichlich vorhanden ist, besitzt die Eigenschaft, einen natürlichen Hautschutz gegen zu viel Sonnenstrahlung zu bilden. Vor allem Tomatenmark, so die Forscher, baut eine optimale Schutzkonzentration auf. Toll, oder? Ich finde, die Natur hat das richtig gut eingerichtet.

Ich finde das toll. Das und weil rot meine Lieblingsfarbe ist, genügt, dich zu dieser Blogparade einzuladen. Doch es gibt noch einen weiteren Grund.

Ich blogge jetzt schon seit fünf Jahren. Das sind fünf Jahre, in denen viel passiert ist. Über Vieles habe ich geschrieben, doch hauptsächlich waren es Koch- und Backrezepte. Und weil das so ist, haben meine Rezepte im vergangenen April einen eigenen Foodblog bekommen: Die Jahreszeitenküche.

Ich meine, das muss gefeiert werden.

Und das möchte ich mit dir tun!

Deshalb wünsche ich mir zu meinem 5-jährigen Bloggeburtstag viele Rezepte mit roten Zutaten. Das (virtuelle) Büffet, das ich zu diesem Jubiläum aufbauen möchte, soll jeden Gast durch rote Vielfalt überwältigen. Dabei ist es mir vollkommen egal, ob du einen Käsekuchen mit Beeren beisteuerst oder einen Salat machst. Pasta mit einer roten Soße ist genauso willkommen wie ein Glas leckere Marmelade. Und Getränke, außer Rot-Wein, dürfen auch nicht fehlen.

Die beiden einzigen Bedingungen, die ich dabei stelle, sind

  • alles ist vegetarisch oder vegan
  • die frischen Zutaten werden im Sommer geerntet

Darüber hinaus kannst du nach Herzenslust mit (Pflanzen-)Milchprodukten, Eiern, Teigwaren, Reis, Kartoffeln und Gebackenem variieren. Die Hautsache: Es ist viel Rotes dabei.

Als Anregung habe ich dir in der Tabelle die roten Gemüse- und Obstsorten zusammengestellt, die mir spontan einfallen. Wenn du noch weitere kennst, dann verwende sie gerne.

Rotes Sommer-Gemüse z. B. Rotes Sommer-Obst z. B.
Auberginenrote Beeren
blauer KohlrabiKirschen
KarottenMango
Lollo RossoPfirsich
rote PaprikaPflaumen
RadieschenWassermelone
Radiccio
Tomaten

Blogparade „Sommergenuss in Rot“

Das Wichtigste in Kürze

Zeitraum

25. Juli – 31. August 2022

Wer darf teilnehmen?

Food-, Lifestyle-, Gesundheits- und Reiseblogs

Welche Rezepte dürfen teilnehmen?

  • Rezepte, die nach dem 15.7.2022 veröffentlicht werden
  • Vegetarische und vegane Rezepte
  • Alle Zutaten werden im Sommer geerntet
  • Die frischen Zutaten sind meistens rot

Noch Fragen?

Falls du noch Fragen hast oder nicht weißt, ob dein Rezept zu dieser Blogparade passt, dann beschreibe deine Idee und schicke sie per eMail vier_ät_jahreszeitekueche.de oder ruf mich an: 0421-4986193 Dann klären wir das gemeinsam. Die Hauptsache ist, dass das Büffet üppig und voller roter Speisen ist.

So nimmst du teil:

  1. Veröffentliche ein (oder mehrere) Rezept mit vielen roten Zutaten auf deinem Blog.
  2. Verlinke diesen Beitrag „Sommergenuss in Rot“ bis zum 31.08.2022 in deinem Beitrag.
  3. Schreibe einen Kommentar mit dem Link zu deinem Rezept unter diesen Beitrag. Dann weiß ich, dass du an dieser Blogparade teilnimmst.

Und so geht es weiter:

Im September schreibe ich eine Zusammenfassung über alle Rezepte, die an meiner Blogparade teilgenommen haben. Damit die Zusammenfassung auch etwas für das Auge ist, werde ich eines deiner Rezept-Fotos für die Zusammenfassung verwenden. Das Foto wird in Größe und Format angepasst (16:9). Mit der Teilnahme erklärst du dich damit einverstanden. Als Urheber*in wirst du selbstverständlich genannt.
Du kannst mir auch gerne dein Wunschfoto per eMail zusenden: vier_ät_jahreszeitenkueche.de

Ich freue mich sehr auf deine roten Rezeptkreationen!

Inga Landwehr,
die Jahreszeitenköchin

P.s. Hier findest du die Zusammenfassung der Blogparade „Sommergenuss in Rot“

Quellen


Portrait von Inga landwehr

Inga Landwehr kocht und backt seit 40 Jahren vegetarisch und vegan. Die Zutaten sind immer frisch, meistens bio und oft regional. Ihre besten Kochrezepte schreibt sie hier auf. Dabei achtet die zertifizierte Ernährungsberaterin auf gesunde Nahrung. Außerdem hat sie ein Faible für schöne Kochbücher und kulinarische Belletristik. Ach ja, Inga trinkt Tee.


6 Kommentare

    • Oh, liebe Judith,
      ich freue mich riesig darüber. Dein Kuchen ist wirklich ein Sommergenuss in Rot.
      Vielen Dank für deine Beitrag zum Geburtstagsbüffet.

      Herzlichst,
      Inga,
      die Jahreszeitenköchin

  1. Herzlichen Glückwunsch zum Fünfjährigen. Im Oktober wird mein Blog auch fünf Jahre alt.

    Ich habe seit ein paar Wochen etwas Rotes auf meiner Essensplanung stehen. Wenn es sich ausgeht, dann steuer ich das Rezept gerne noch zu deinem Blogevent bei.

    Auf die nächsten fünf Jahre.
    LG
    Martha

    • Danke, liebe Martha, für deine Glückwünsche. Fünf Jahre sind schon eine lange Zeit, nicht wahr?

      Jetzt haat du mich neugierig auf deinen roten Sommergenuss gemacht. Das kannst mir in keinem Fall vorenthalten! In diesem Sinne: Ich freue mich auf dein Rezept.

      Herzlichst,
      Inga,
      die Jahreszeitenköchin

    • Liebe Martha,

      danke für dein Rezept. Nun haben wir auch etwas Herzhaftes auf dem Büffet. Wenns schmeckt, ist mir das Aussehen egal. Auf die inneren Werte kommt es an.

      Herzlichst,
      Inga
      die Jahreszeitenköchin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.