Käse-Lauch-Gratin nach Dinah Stricker

Lauch mit Käse ist eine gradiose Kombination. Und wenns dann noch überbacken aus dem Ofen kommt, ist der Genuss perfekt!

Also Lauch kommt bei mir eher selten auf den Tisch. Irgendwie habe ich immer das Gefühl, dass ich den nicht so richtig vertrage. Als ich jetzt aber das Rezept für das Keto-Rezept für Käse-Lauch-Gratin in „Keto quick!“ gesehen habe, konnte ich nicht widerstehen. „Das muss du unbedingt probieren“, denke ich.

Nachgedacht habe ich darüber allerdings nicht lange, denn sonst hätte ich es wohl kaum nachgekocht. Und das ist auch gut so. Denn das Käse-Lauch-Gratin ist so megamäßig lecker, dass mir das Wasser im Mund zusammenläuft, während ich diesen Text schreibe. Deshalb bin ich mir vollkommen sicher, dass dieses Gratin dir auch schmecken wird, wenn du nicht ketogen lebst (ist ja auch nicht meine Ernährungsweise).

Dabei ist dieses megaleckere Gratin einfach zu zubereiten und richtig schnell gemacht – kein Wunder, das Buch trägt ja auch „quick“ im Titel. Menschen, die Problem mit den Fettstoffwechsel oder der Leber haben, sollten das Käse-Lauch-Gratin nur mit „Begleitung“ essen. Dafür bieten sich eine Scheibe Brot, Reis, Nudeln oder Pellkartoffeln an. Evtl. sind auch Bratlinge eine gute Wahl. Es kommt allerdings darauf an, mit wie viel Fett diese zubereitet wurden.

Überbackenes Käse-Lauch-Gratin in einer Pfanne. Danben liegen Gabeln.

Gesund auch für „Normalesser“!

Mal abgesehen davon, dass dieses Gericht reichlich Fett enthält, was ja auch beabsichtigt ist, enthält es außerdem reichlich Vitamin K, viel Vitamin A und B12. Darüber hinaus enthält dieses Käse-Lauch-Gratin ebenso reichlich Kalzium und Phosphor, aber leider auch Natrium. Erwähnenswert ist auch ein Gutteil Zink, das unter anderem das Immunsystem stärkt und eine wichtige Rolle bei der Wundheilung spielt.

Der hohe Anteil von Vitamin B12, Kalzium und Natrium ist natürlich auf Käse und Crème fraîche zurückzuführen. Zumindest über über Vitamin B12 dürfen sich die Vegetarier besonders freuen.

Das Verhältnis von Glukose zu Fruktose beträgt 0,77:1. Menschen mit einer Fruktoseintoleranz sollten hier zurückhaltend sein. Dieses Verhältnis ist auf den Lauch zurückzuführen, der leider mehr Fruktose als Glukose enthält. Als Alternative für den Lauch können auch Brokkoli, Spinat oder Mangold verwendet. Alle diese Gemüsesorten enthalten mehr Glukose als Fruktose. Insbesondere der Mangold ist hier eindeutiger Favorit, weil das Glukose-Fruktose-Verhältnis bei diesem Gemüse 2,4: 1 beträgt.

Rezept: Käse-Lauch-Gratin


  Ein Jahreszeitenrezept von Inga Landwehr
Menge 2 Portionen
Küche deutsch
Gericht Gemüsegericht
Besonderes vegetarisch
Zubereitungszeit 20 Minuten
Gesamtzeit 20 Minuten

Zutaten

für 2 Portionen

  • 1 große Lauchstange (250 g)
  • 2 EL Olivenöl zum Braten (20 g)
  • 1 Knoblauchzehe
  • 120 g Crème fraîche
  • 40 g geriebenen Parmesan
  • 1 Prise Salz
  • 1/2 TL geriebene Muskatnuss
  • 120 g geriebener Cheddar
  • 3 Zweige frischer Thymian
geschnittener Lauch liegt auf einem Holzbrett. Im Hintergrund ist ein Kochbuch zu sehen.

Zubereitung

Zubereitungszeit: 20 Minuten

  1. Den Ofen auf 180 °C vorheizen.
  2. Den Lauch waschen, dann den Strunk entfernen und in 1 cm breite Ringe schneiden.
  3. Das Olivenöl in einer ofenfesten Pfanne auf höherer Hitze erhitzen und den Lauch 3 – 4 Minuten darin bräunen. Den Knoblauch schälen und durch eine Knoblauchpresse mit in die Pfanne geben.
  4. Die Hitze reduzieren, die Crème fraîche, den Parmesan, etwas Salz, die Muskatnuss, die Hälfte des Cheddarkäses und die abgezupften Thymianblättchen hinzugeben und alles gut verrühren.
  5. Mit dem restlichen Cheddarkäse betreuen und 10 Minuten auf oberster Schiene backen. Nach dem Rausholen etwas abkühlen lassen.

Keto-Angaben nach Dinah Stricker

  • Fett: 52,5 g
  • Eiweiß: 26,5 g
  • Kohlenhydrate: 7 g
  • Netto-Kohlenhydrate: 7 g
  • Kalorien: 607

Weitere Nährwertangaben von mir

  • Ballaststoffe: 3,5 g

Das Glukose-Fruktose-Verhältnis beträgt 0,79 : 1.

Buchcover von Keto quick! Blitzrezepte für den ketogenen Lifestyle von Dinah Stricker

Keto Quick!“ von Dinah Stricker

Meine Anmerkung zu diesem Rezept

  • Auf Salz habe ich komplett verzichtet, weil der Parmesan, der reichlich in diesem Gratin-Rezept enthalten ist, genug Salz mitbringt.
  • Für meinen Geschmack hätten es gerne mehr Muskat und Thymian sein dürfen.
  • Das die angegebene Menge für 2 Portionen reicht, halte ich für gewagt. Es ist so lecker, dass ich alles auf einmal aufgegessen habe

Meine Tipps

  1. Wenn du keinen fertig geriebenen Cheddar bekommst, dann nimm einen anderen Käse. Aber Cheddar selber zu reiben, ist eine müßige Angelegenheit, weil der sich ständig in kleine Bröckchen zerlegt.
  2. Das Käse-Lauch-Gratin ist sehr fett, was ja auch Sinn der ketogenen Ernährung ist. Solltest du aber nicht ketogen leben, dann empfehle ich dir, unbedingt etwas dazu zu essen: eine Scheibe Brot, Reis, Nudeln, Pellkartoffeln oder Bratlinge.

Viel Spaß beim Nachkochen und einen guten Appetit wünscht
Inga Landwehr,
die Jahreszeitenköchin

Dir gefällt diese vegetarische Rezepte …

… dann unterstütze meinen Foodblog. Auch über eine Tasse Tee freue ich mich. Klick dafür auf diesen PayPal-Link (PayPal öffnet sich in einem neuen Fenster.) Herzlichen Dank! ❤ ❤ ❤

Hinter den Kulissen

Buchcover von Keto quick! Blitzrezepte für den ketogenen Lifestyle von Dinah Stricker
Keto Quick!
Bild von Heel

Die Rezepte für den veganen Parmesan und die Cashewcreme habe ich aus dem veganen Kochbuch „Vegane Pasta“, das im Heel-Verlag erschienen ist, nachgekocht. Den Pasta-Saucen und -Topping-Rezepten, die dort abgedruckt sind, habe ich nicht allzu viel Aufmerksamkeit geschenkt.

Doch zum Veganuary kamen sie mir diese Rezepte gerade recht, weil ich für Rote-Bete-Gnocchi eine vegane Sauce gesucht habe.

Quellen

Inga Landwehr
Inga Landwehr

kocht und backt seit 40 Jahren vegetarisch und vegan. Die Zutaten sind immer frisch, meistens bio und oft regional. Ihre besten Kochrezepte schreibt sie hier auf. Dabei achtet die zertifizierte Ernährungsberaterin auf gesunde Nahrung. Außerdem hat sie ein Faible für schöne Kochbücher und kulinarische Belletristik. Unterstütze mich!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Bitte bewerte dieses Rezept