Home für 1 Tasse Tee nach oben

Gefüllte Conchiglioni (Muschel-Pasta)

Gefüllte und überbackene Conchiglioni – auch Muschel-Pasta genannt – sind eine kleine Leckerei, die in diesem Rezept mit Zucchini und Tomaten gefüllt sind.

Was wäre der Sommer ohne Tomaten und Zucchini? Mir würde etwas fehlen. Ganz sicher! Dabei ist es mir fast egal, wie diese beiden Sommergemüse zubereitet werden. Ob Quiche, Pasta, Pizza oder einfach als Gemüsepfanne, ich mag es in jeder Form.

Heute habe ich mir für diese beiden Gemüsesorten etwas Neues ausgedacht – und für dich natürlich auch –: Gefüllte Conchiglioni mit zwei verschiedenen Füllungen.

Zwei kleine Auflaufformen mit gefüllter Muschel-Pasta. Darauf liegt frisches Basilikum.

Conchiglioni-Füllungen

Eine Füllung besteht aus Zucchini und Knoblauch. Diese ist schmeckt würzig und aromatisch zugleich. Für die würzige Note sorgt Za’atar, dass ich erst kürzlich für die Zucchini-Quiche verwendet habe. Die Kombination von Zucchini und Za’atar hat mir so gut gefallen, dass ich sie auch hier wieder verwendet habe.

Die andere Füllung besteht aus Tomaten und Pesto. Ein absoluter Klassiker, wie ich finde. Doch für die gefüllten Conchiglioni durfte es etwas pikanter sein. Dafür genügt bereits eine Prise Chili.

Und die Tomatensugo, in der es sich die Muschel-Pasta zum Überbacken bequem macht, bringt eine aromatische Süße in dieses Gericht.

Egal ob Tomatensugo, Zucchini- oder Tomaten-Füllung jedes für sich hat ein ausgewogenes und vollmundiges Aroma. Im Zusammenspiel aber wird daraus eine Geschmacksvielfalt, die nicht alltäglich ist. Solche Gerichte mag ich besonders gerne.

Rezept: Gefüllte Conchiglioni


  Ein Jahreszeitenrezept von Inga Landwehr
Menge 8 Conchiglioni
Küche italienisch
Gericht Pasta
Besonderes vegetarisch
Vorbereitungszeit 55 Min.
Zubereitungszeit 20 Min.
Arbeitszeit 1 Std. 15 Min.

Zutaten

für 8 gefüllte Muscheln

  • 8 große Conchiglioni
  • 250 g passierte Tomaten
  • Kräutersalz
  • Pfeffer

• für die Zucchini-Füllung

  • 1/2 Zucchini (ca. 100 g)
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1/4 TL Za’atar
  • Kräutersalz
  • Pfeffer
  • Olivenöl
  • Semmelbrösel

• für die Tomaten-Füllung

  • 2 Strauchtomaten (ca. 150 g)
  • 100 g Mozzarella
  • 1 TL Pesto
  • 1/4 TL Fenchelpulver
  • 1 Prise Chili
Auf einem Holzbrett ligen geschnitten Zucchini und fein gehackter Knoblauch.

Zubereitung

Zubereitungszweit: 5 Minuten
Kochzeit: 20 Minuten

  1. Conchiglioni nach Anleitung kochen und Beiseitestellen.
  2. Passierte Tomaten mit Kräutersalz und Pfeffer abschmecken und damit den Boden der Auflaufform bedecken.

• Zucchini-Füllung

Zubereitungszeit: 25 Minuten

  1. Knoblauch fein würfeln, Zucchini in kleine Stücke schneiden.
  2. Knoblauch in Olivenöl glasieren, Zucchini zugeben und bei Mittelhitze schmoren.
  3. Wenn die Zucchini weich sind Gewürze zugeben und abschmecken.
  4. Anschließend mit der Gabel grob zerdrücken und in die Conchiglioni füllen.

• Tomaten-Füllung

Zubereitungszeit: 15 Minuten

  1. Tomaten in kochendem Wasser häuten und in kleine Stücke schneiden.
  2. Mit Pesto und den Gewürzen vermischen und in die Conchiglioni füllen.

• Überbacken

Backzeit: 20 Minuten

  1. Gefüllte Muschel-Pasta in die Auflaufform setzen.
  2. Conchigloni mit Zucchini-Füllung mit Semmelbrösel bestreuen, die mit der Tomaten-Füllung mit Mozzarella belegen.
  3. Bei 190 °C im Ofen ca. 20 Minuten überbacken.

Mein Tipp

Die gekochte Muschelpasta ist nach dem Kochen ungefähr ein Drittel größer als die ungekochte. Das solltest du bei der Auswahl der Auflaufform bedenken. Meine Auflaufform hat einen Durchmesser von 14 cm. Eigentlich wollte ich darin sechs Conchiglioni überbacken. Hineingepasst haben dann aber nur vier Stück, wie du auf den Fotos sehen kannst.

Für ein perfektes Abendessen empfehle ich dazu einen trockenen Weißwein, z. B. Gavi die Gavi, ein paar gute Freunde und angeregtes Geplauder an einem lauen Sommerabend.

Eine guten Appetit wünscht

Inga Landwehr,
die Jahreszeitenköchin

Dir hat dieses Pasta-Rezept gefallen, …

Dann spendiere mir eine Tasse Tee. Klick dafür auf diesen PayPal-Button ➙ Herzlichen Dank! ❤ ❤ ❤

PayPal öffnet sich dann in einem neuen Fenster.

Gefüllte Conchiglioni mit Zucchini und Tomaten in Tomatensugo. Darauf liegt frisches Basilikum

Hinter den Kulissen

Gefüllte Muschelpasta wollte ich schon lange mal machen. Genau gesagt liegt eine Tüte Bio-Conchiglioni seit dem letzten Dezember in meinem Vorratsschrank und wartet auf die richtige Gelegenheit. Und eigentlich dachte ich ja, dass die prima für Vorspeise sind.

Aber wie das nun mal so ist, wenn ich mehr Ideen als Zeit habe, dauert es immer ein wenig, bis ich dazu komme, meiner Kreativität freien Lauf zu lassen. Außerdem braucht es Zeit, bis eine Idee in meinem Kopf richtig ausgereift ist. Ich meine, die hängen ja nicht wie Kleider auf der Stange. Besondere Gerichte brauchen eben Zeit.

Als ich schließlich wusste, wie die Füllungen für meine Conchiglioni werden sollten, fehlte mir nur noch die Zubereitungsart. Muss Muschel-Pasta vor dem Füllen und Überbacken gekocht werden oder nicht? Die Antwort auf diese Frage lautet: Ja.

Wenn ich nicht nachgeschaut hätte, hätte ich die wohl ungekocht gefüllt (was eine große Herausforderung ist) und in reichlich Flüssigkeit überbacken. Ich meine, es gibt ja auch One-Pot-Pasta-Gerichte. Das könnte ja auch mit Muschel-Pasta funktionieren, oder? Vielleicht probiere ich das irgendwann mal aus …

Rezepte für gefüllte Muschel-Pasta, die ich im Internet reichlich gefunden habe, werden immer mit Tomaten und/oder Spinat gemacht. Doch den gibt es erst wieder im September. Uns so lange wollte ich nun wirklich mehr warten.

Quellen

  • eigenes Rezept
  • eigenes Wissen
  • eigene Erfahrungen
In einer kleinen Auflaufformen sind vier überbackene Conchiglioni in Tomatensauce

Portrait von Inga landwehr

Inga Landwehr kocht und backt seit 40 Jahren vegetarisch und vegan. Die Zutaten sind immer frisch, meistens bio und oft regional. Ihre besten Kochrezepte schreibt sie hier auf. Dabei achtet die zertifizierte Ernährungsberaterin auf gesunde Nahrung. Außerdem hat sie ein Faible für schöne Kochbücher und kulinarische Belletristik. Ach ja, Inga trinkt Tee.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte bewerte dieses Rezept