Home für 1 Tasse Tee nach oben

Bananentaler mit Joghurtsoße

Schnell gemacht und immer passend: als leckeres Dessert, Zwischenmahlzeit oder für unterwegs.

Lebensmittel werden bei mir immer frisch zubereitet. Trotzdem kann es vorkommen, dass mal etwas liegen bleibt. Sollte nicht sein, kann aber in der Hektik des Alltags passieren. So ging es mir kürzlich mit Bananen. Daraus habe ich Bananentaler gemacht.


Da lagen sie also, vier reife Bananen mit einigen schwarzen Stellen. Was sollte ich daraus nur machen? So essen? Nee, ich mag sie lieber, wenn sie weniger süß sind und ein festes Fruchtfleisch haben. Diese aber schmeckten so richtig süß. Nachdem ich etwas überlegt habe, wie ich nun diese fruchtigen Ungeliebten los werden könnte, habe ich mich entschieden, Bananentaler daraus zu machen.

Bananentaler mit einer Joghurtsoße, darauf zwei Zitronenmelisseblätter

Rezept: Bananentaler


  Ein Jahreszeitenrezept von Inga Landwehr
Menge 18 Stück
Küche deutsch
Gericht Snacks
Besonderes Low Budget, zuckerreduziert
Vorbereitungszeit 10 Min.
Zubereitungszeit 30 Min.
Quellzeit 20 Min.
Arbeitszeit 1 Std.

Zutaten

für 18 Bananentaler

  • 350 g Bananen (3 – 4 Stück)
  • 50 g Haferflocken
  • 2 EL Erdmandelflocken
  • 1 TL Zimt
  • 1 Ei*
  • 1 Prise Muskat
  • geriebener Ingwer
  • etwas Öl, damit sich die Taler besser vom Backpapier lösen

*) Auf das Ei kann man sehr gut verzichten, wenn man den Haferflocken Zeit zum Quellen gibt. Muss es schnell gehen, nehme ich ein Ei, damit die Masse gut bindet.

Reife Bananen sind für meinen Geschmack süß genug, sodass ich bei diesem Rezept gut auf ein weiteres Süßungsmittel verzichten kann. Auch wenn die Erdmandelflocken zusätzlich eine leichte Süße liefern, verwende ich sie gerne, weil diese über einen hohen Anteil an Ballaststoffen, ungesättigte Fettsäuren sowie viel Kalium, Magnesium und Biotin verfügen.

Da auch Haferflocken und Bananen viel Magnesium und B-Vitamine enthalten, sind die Bananentaler echte Booster für starke Nerven. Zudem wirken sie sich dank der Ballaststoffe positiv auf den Cholesterinspiegel aus.

Zubereitung

Zubereitungszeit: 10 Minuten
Quellzeit: 20 Minuten
Backzeit: 30 Minuten

  1. Bananen mit der Gabel zerdrücken.
  2. Bananenbrei mit Ei*, Haferflocken, Erdmandeln und Gewürzen mischen, Ingwer hineinreiben.
  3. 20 – 30 Minuten quellen lassen, Ofen auf 210° C vorheizen.
  4. Das Bananenmus mit einem Esslöffel großzügig auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech geben und 30 Min. backen.
Mehrere Bananentaler übereinander, im Hintergrund weitere Bananentalerstapel

Zu den Bananentalern reiche ich Joghurt, den ich gerne mit fein gehackter Zitronenmelisse (aber ganz sicher ohne Zucker) anrühre. In der Kombination mit Joghurt ergibt sich ein frisch-süßes Mundgefühl, das ich besonders im Sommer schätze.

Ich schätze die Bananentaler als Dessert und als Zwischenmahlzeit. Dank der Ballaststoffe und der positiven Eigenschaften von Erdmandeln und Haferflocken werden Blutzuckerspitzen mit nachfolgenden Heißhungerattacken vermieden.

Einen guten Appetit wünscht
Inga,
die Jahreszeitenköchin

Dir hat dieses Rezept gefallen, …

Dann spendiere mir eine Tasse Tee. Klick dafür auf diesen PayPal-Button ➙ Herzlichen Dank! ❤ ❤ ❤

PayPal öffnet sich dann in einem neuen Fenster.


Portrait von Inga landwehr

Inga Landwehr kocht und backt seit 40 Jahren vegetarisch und vegan. Die Zutaten sind immer frisch, meistens bio und oft regional. Ihre besten Kochrezepte schreibt sie hier auf. Dabei achtet die zertifizierte Ernährungsberaterin auf gesunde Nahrung. Außerdem hat sie ein Faible für schöne Kochbücher und kulinarische Belletristik. Ach ja, Inga trinkt Tee.


2 Kommentare

    • Liebe Felicia,
      es sieht nicht nur gut aus, es schmeckt auch extrem lecker. Probier’s doch gleich mal aus.
      Herzlichst
      Inga

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte bewerte dieses Rezept